Proktologie

Enddarmerkrankung

Wenn Sie aufgrund von Enddarmbeschwerden unsere Praxis aufsuchen erfolgt zunächst ein ausführliches  Gespräch über  ihre Beschwerden (Anamnese). Im Anschluss führen wir in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre eine Untersuchung durch. Hierfür wird zunächst die Haut um den After auf Veränderungen inspiziert. Anschließend wird der Analkanal abgetastet und die Schließmuskelfunktion überprüft. Zur Beurteilung der Hämorrhoiden führen wir eine Spiegelung des Analkanals und ggf. auch des Enddarmes durch. Diese Untersuchungen sind nicht schmerzhaft und können ohne Narkose durchgeführt werden. Lediglich für die Enddarmspiegelung ist vorab die Gabe eines Klysmas (Einlauf) erforderlich.

 

Sollten Veränderungen gefunden werden, welche ursächlich für Ihre Beschwerden sind (z.B. Hämorriden 1-2. Grades etc.), können diese teilweise bereits während der ersten Untersuchung behandelt werden.